Filemaker Server 11 Pro Advanced

Filemaker  bietet eine einfache Möglichkeit auf die Datenbanken zuzugreifen und zwar ohne Filemaker-Client. Filemaker beinhaltet das sogenannten "Instant Web Publishing", das Usern erlaubt über ihren Webbrowser auf die Filemaker Datenbanken zuzugreifen.
Damit dies allerding funktioniert muss man die gesamten Handbücher lesen, da bei Google Hilfestellungen und Installationanleitunge rar gesät sind. Installiert habe ich den Kandidaten auf einen Mac OS X Snow Leopard Server. Den Filemaker Client (Filemaker 11 Pro) habe ich unter Linux mit Wine(1.3) am laufen.

Zuerst installiert man sich den Filemaker Server 11 Pro Advanced und richtet dort die entsprechenden Ersteinstellung mit PHP-Unterstützung ein. Zu Windows kann ich hier leider nicht viel sagen, aber auf Mac klickt man sich eigentlich nur mit "Einzelplatzinstallation", weiter, weiter, fertig durch den Assistenten. Die Adminkonsole ist lediglich eine Javaanwendung, die gleich nach der Installation mit der Fehlermeldung "konnte nicht gestartet werden" abschmiert. Mh. Das Problem lässt sich allerdings schnell lösen. Ein Update auf die aktuelle Version beinhaltet auch einen Patch für dieses Problem. Allerdings ist auch hier eine kleine Hürde eingebaut. Das Updateprobgramm lässt sich nicht starten, da der Server angeblich noch läuft.

Klar ich konnte ihn ja nicht auf der Administrationoberfläche abschalten. Über das Terminal löst man das Problem allerdings ganz leicht.   fmsadmin server stop und   fmsadmin adminserver stop schalten die Dienste ab. Jetzt kann man auch den Update installieren.   Hat man alles Installiert kann man sich die Java-App auf einen beliebigen mit dem FM-Server vernetzten System ziehen.
Die Adresse ist
http://<IP oder Hostname des FMServers>:16000  
Dort kann man im Punkt "Datenbanken" seine Datenbanken hinzufügen. Hat man diese Hinzugefügt sieht man, dass die Sample-Datenbank für das Webverfügbar ist (IWP=Instant Web Publishing),  jedoch nicht seine eigenen. Damit dies geschiet, benötigt man nun einen Client der in den Datenbanken die Zugriffseinstellungen ändert. Ganz ohne Filemaker Client kommt man also doch nicht aus, zumindest beim Erstellen und Konfigurieren der Datenbanken benötigt man dieses Programm. Man öffnet nun also die Datenbank des Servers über Remote öffnen des Clients und geht dort in die Sicherheitseinstellungen. Über die Erweiterten Zugriffsrechte kann man die IWP erlauben diese Datenbank zu öffnen. Auch die anderen Schnittstellen, wie ODBC/JDBC oder FileMakerMobile kann man hier berechtigen die Datenbank zu öffnen. Hat man das getan, sieht man in der Adminconsole das Häckchen erscheinen.   Über die Adresse  
https://<IP oder Hostname des FMServers>/fmi/iwp/res/iwp_auth.html
kommt man auf die Übersichtsseite des FMServers und kann sich nun dort bei den Datenbanken anmelden  
Viel Spaß!