AMD fglrx - Overscan

Wer den originalen Treiber von AMD unter Linux zum laufen bringen möchte, kämpft oft mit verschiedenen Problemchen. Fehler beim Starten des Fenstermanagers oder auch Installationsprobleme.
Diesmal hatte ich allerdings ein Problem der anderen Sorte. Overscan auf meinen beiden Bildschirmen, aber keine Möglichkeit dies abzustellen.


Nach der Installation hatte ich ein völlig verwaschenes Bild, das ein ca 2cm breiten schwarzen Rand bis zum tatsächlichen Bildschirmrand zeigte. Da ich das auch schon öfter unter Windows habe und daher Weis das dieses Bild durch die Overscan Option im CCC (Catalyst-Control-Center) leicht ändern läst. Also den Catalyst gestartet und......ähm wieso sieht der unter Linux immernoch anders aus als unter Windows? Nach etwas herumgeklicke ging mir dann auf, dass nichtnur das aussehen anderst ist, auch die fülle der Funktionen.  Overscan? Fehlanzeige. Laut Google sollte dieses Feature allerdings durchaus vorhanden sein.
Und zwar genau hier:
ccc
Interessanterweise sind bei mir Beide, Baugleich und über die den gleichen Anschlüsstyp (Mini-DisplayPort) angesteckt. Dennoch erkennt er hier zwei unterschiedliche Monitore.
Um nun dieses Problem mit dem Overscan - auch neustartübergreifend Herr zu werden, geht man auf das Terminal (oder die Konsole)
Unter
/etc/ati
liegen 2 Files:
  • amdpcsdb
  • amdpcsdb.default
In Beiden muss folgendes eingefügt werden:
EnableDBDFeature suchen
und Darunter
DigitalHDTVDefaultUnderscan=V0
DigitalHDTVDefaultOverscan=V1
einfügen

System neustarten und weg ist das leidige Thema.